wirfnixweg

wirfnixweg

Von A wie Upcycling bis … Müll abgeben, aufwerten oder vermeiden
Bücher loswerden
Bücherschränke Immer öfter sieht man auf Straßen, vor Hauseingängen und in Parks Regale mit Büchern, aus denen sich jeder bedienen darf – und im Tausch seinen eigenen Lesestoff hineinstellen kann. Das ist auch das Konzept...

Aktuelle Themen und Termine

Deutschlands erste Zero Waste Markthalle
Deutschlands erste Zero Waste Markthalle
Markthallen gibt es nur noch wenige in Deutschland – und schon gar keine, in der Zero Waste – also „null Müll“ – konsequent umgesetzt wird....
Weiterlesen
Konsumwahn: Ein Designer analysiert
Konsumwahn: Ein Designer analysiert
Seit Jahrzehnten warnen Soziologen, Wissenschaftler, Philosophen und Umweltexperten vor den Folgen des wirtschaftlichen Wachstums und dennoch geht der Konsumwahn in der westlichen Welt nahezu ungebremst...
Weiterlesen
Bundespreis Ecodesign: Langlebige Mode – ein Widerspruch?
Bundespreis Ecodesign: Langlebige Mode – ein Widerspruch?
Im Dezember wurden die Gewinner des Bundespreis Ecodesign 2016 gekürt. Zu den acht Preisträgern gehörte Qwstion international und Development never stops. Sie brachten bereits 2015...
Weiterlesen
Trendset Winter 2017: Von nachhaltig bis überflüssig
Trendset Winter 2017: Von nachhaltig bis überflüssig
Was wir Konsumenten im Frühjahr kaufen sollen zeigt noch bis Freitag, 6. Januar, die Fachmesse Trendset in München. Natürlichkeit und Nostalgie scheinen in allen Bereichen...
Weiterlesen
Coffee to go: Einwegbecher adé!
Coffee to go: Einwegbecher adé!
Seit den 90er-Jahren prägen Menschen mit Einwegbechern in der Hand die Straßenbilder deutscher Städte. Bis vor etwa zwei Jahren regte sich kaum jemand darüber auf....
Weiterlesen
Rettet den Regenwald: Anti-Aluminium-Aktionen in Berlin
Rettet den Regenwald: Anti-Aluminium-Aktionen in Berlin
Am kommenden Wochenende laden die Umweltaktivisten von „Rettet den Regenwald“ zu zwei Anti-Aluminium-Aktionen ein: Am Freitag, 2. Dezember 2016, findet in der Technischen Universität in...
Weiterlesen

Allgemein/Bundesweit

Hintergrundinformationen Altkleidersammlungen

Altkleidersammlungen gibt es in Deutschland in fast jedem Ort. Doch wie seriös sind diese und was geschieht mit meinen gebrauchten Kleidern?

Informationen dazu gibt es beim Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvsr e.V.) sowie

beim Dachverband FairWertung e.V..

Umsonstläden

1999 eröffnete in Hamburg-Altona der erste Umsonstladen, mittlerweile gibt es Initiativen in ganz Deutschland. Das Prinzip: Jeder kann seine nicht mehr gebrauchten Sachen abgeben, andere Menschen können sich kostenlos Dinge mitnehmen. Nähere Informationen und eine Liste aller Umsonstläden finden Sie hier.

Kinderprojekt „Die Arche“

Die Arche engagiert sich in Deutschland, der Schweiz und in Polen für Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Die Arbeit kann man auch mit Sachspenden unterstützen. Mehr Infos dazu unter:

kinderprojekt-arche.eu

Deutsche Kleiderstiftung

Die Stiftung sammelt in Kooperation mit Kirchen Altkleider, außerdem hat sie in vielen Städten Sammelcontainer aufgestellt. Nähere Informationen unter: kleiderstiftung.de

Oxfam Shops

Der gemeinnützige Verein Oxfam Deutschland hat bundesweit ein Netz an Shops gegründet, in denen Ehrenamtliche Second-Hand-Ware verkaufen. Mit dem Erlös finanziert die globale Nothilfe- und Entwicklungsorganisation ihre Projekte. Infos und Shopfinder unter: shops.oxfam.de

Die Heilsarmee

Die Heilsarmee betreibt in vielen Städten in Deutschland Kleiderkammern, Secondhandläden und auch Möbellager. Bedürftige oder sozial schwächer gestellte Menschen erhalten hier kostenlos oder für wenig Geld, was sie für ihr Leben brauchen, Langzeitarbeitslose finden durch ihre Tätigkeit in einigen der Einrichtungen eine Beschäftigung. Eine Liste mit Abgabestellen und weiteren Infos finden Sie hier.

 

Inspiration zum Selbermachen & Nachmachen

Leuchtendes Vorbild: Lumbono fertigt Lampen aus alten Segeln
Leuchtendes Vorbild: Lumbono fertigt Lampen aus alten Segeln
Mit Lampen aus alten Segeln ist Andrea Flotzinger und Britta Drummer der Durchbruch auf dem Upcycling-Markt gelungen. 2014 gründeten sie ihre Firma Lumbono, ein leuchtendes...
Weiterlesen
Konsumverhalten: Buchneuerscheinungen im März
Konsumverhalten: Buchneuerscheinungen im März
Zwei Buchneuerscheinungen in diesem Monat finde ich lesenswert: Vor zwei Jahren gründete Julia Post das Projekt "Coffee to go again" (s. Artikel und Interview), nun...
Weiterlesen
Zero Waste: Buchneuerscheinungen im Februar
Zero Waste: Buchneuerscheinungen im Februar
Im Februar gibt es gleich drei Buchneuerscheinungen zum Thema Zero Waste. Hier das erste: Ohne Plastik zu leben ist schon schwer genug, aber ganz ohne...
Weiterlesen
Portrait: Julia Post, Gründerin von Coffee to go again
Portrait: Julia Post, Gründerin von Coffee to go again
Die letzten Wochen waren anstrengend für Julia Post: Am Freitag Runder Tisch im Bayerischen Umweltministerium, in den Tagen zuvor Termine auf der Europäischen Woche der...
Weiterlesen
Was Teelichter in Alu-Schale mit dem Klimawandel zu tun haben
Was Teelichter in Alu-Schale mit dem Klimawandel zu tun haben
Advent, Advent, ein Teelicht brennt… aber bitte nicht in der Alu-Schale. Warum? Dafür gibt es viele Gründe. In Kurzform: Für die Gewinnung von Aluminium wird...
Weiterlesen
Wohin mit dem alten Handy?
Wohin mit dem alten Handy?
Handy kaputt oder veraltet: Bloß nicht in die Restmülltonne werfen! In seinem Inneren sind wertvolle Edelmetalle und andere Materialien enthalten, die recycelt wieder in anderen...
Weiterlesen

Deutschlands erste Zero Waste Markthalle

Markthallen gibt es nur noch wenige in Deutschland – und schon gar keine, in der Zero Waste – also „null Müll“ – konsequent umgesetzt wird. Das soll sich nun ändern. In Hamburg plant der Unternehmer Andreas Achtziger ein solches Projekt und hat dafür ein Crowdfunding gestartet. Bis 17. August kann …

Leuchtendes Vorbild: Lumbono fertigt Lampen aus alten Segeln

Mit Lampen aus alten Segeln ist Andrea Flotzinger und Britta Drummer der Durchbruch auf dem Upcycling-Markt gelungen. 2014 gründeten sie ihre Firma Lumbono, ein leuchtendes Vorbild für nachhaltige Produktion. Ein Besuch der Werkstatt in Stockdorf bei München zeigt: Man kann Idealist sein und trotzdem profitabel arbeiten. Die mit Kopfstein gepflasterte …

Konsumverhalten: Buchneuerscheinungen im März

Zwei Buchneuerscheinungen in diesem Monat finde ich lesenswert: Vor zwei Jahren gründete Julia Post das Projekt „Coffee to go again“ (s. Artikel und Interview), nun hat die 27-Jährige dem Coffee to go ein ganzes Buch gewidmet. Einerseits schildert sie darin ihre eigenen Erfahrungen, wie es ihr gelang, aus einer Idee …

Konsumwahn: Ein Designer analysiert

Seit Jahrzehnten warnen Soziologen, Wissenschaftler, Philosophen und Umweltexperten vor den Folgen des wirtschaftlichen Wachstums und dennoch geht der Konsumwahn in der westlichen Welt nahezu ungebremst weiter. In seiner Bachelorarbeit ging der Kommunikationsdesigner Frederik Mair den Ursachen auf den Grund – und begann mit einer Inventur seiner eigenen Besitztümer.   Frederik …

Zero Waste: Buchneuerscheinungen im Februar

Im Februar gibt es gleich drei Buchneuerscheinungen zum Thema Zero Waste. Hier das erste: Ohne Plastik zu leben ist schon schwer genug, aber ganz ohne Müll? Hannah Sartin und Carlo Krauss machen es vor. In ihrem Buch „Wie wir es schaffen, ohne Müll zu leben“ geben die Mitbegründer von Münchens …

Bundespreis Ecodesign: Langlebige Mode – ein Widerspruch?

Im Dezember wurden die Gewinner des Bundespreis Ecodesign 2016 gekürt. Zu den acht Preisträgern gehörte Qwstion international und Development never stops. Sie brachten bereits 2015 den „All Weather Coat“ auf den Markt, ein regenfester Mantel aus Biobaumwolle. Was die Jury überzeugte: Keine chemischen Substanzen sorgen für die wasserabweisende Eigenschaft des …

Trendset Winter 2017: Von nachhaltig bis überflüssig

Was wir Konsumenten im Frühjahr kaufen sollen zeigt noch bis Freitag, 6. Januar, die Fachmesse Trendset in München. Natürlichkeit und Nostalgie scheinen in allen Bereichen weiterhin beliebt zu sein: rustikale Massivholzmöbel, Porzellan wie aus Omas Zeiten und Bambusgeschirr, Kosmetik mit natürlichen Ingredienzien, Dekoartikel im Shabby Chic und Blechspielzeug, Bio-Textilien und …

Coffee to go: Einwegbecher adé!

Seit den 90er-Jahren prägen Menschen mit Einwegbechern in der Hand die Straßenbilder deutscher Städte. Bis vor etwa zwei Jahren regte sich kaum jemand darüber auf. Erst, als überquellende Mülleimer das Gesamtbild dominierten, gab es erste kritische Stimmen. Und jetzt? … ist der Dominoeffekt eingetreten und es sieht ganz danach aus, …

Portrait: Julia Post, Gründerin von Coffee to go again

Die letzten Wochen waren anstrengend für Julia Post: Am Freitag Runder Tisch im Bayerischen Umweltministerium, in den Tagen zuvor Termine auf der Europäischen Woche der Abfallvermeidung in Berlin und im nordrhein-westfälischen Landesumweltministerium in Düsseldorf. Nein, die 27-Jährige ist keine Politikerin – obgleich sie einen Bachelor in Politik- und Verwaltungswissenschaften hat, …

Rettet den Regenwald: Anti-Aluminium-Aktionen in Berlin

Am kommenden Wochenende laden die Umweltaktivisten von „Rettet den Regenwald“ zu zwei Anti-Aluminium-Aktionen ein: Am Freitag, 2. Dezember 2016, findet in der Technischen Universität in Charlottenburg, Straße des 17. Juni, ein Vortrag mit Informationen rund zum Thema Aluminium und den Auswirkungen der Alu-Gewinnung auf den tropischen Regenwald statt. Beginn: 18 …