Allgemein/Bundesweit

Hintergrundinformationen Altkleidersammlungen

Altkleidersammlungen gibt es in Deutschland in fast jedem Ort. Doch wie seriös sind diese und was geschieht mit meinen gebrauchten Kleidern?

Informationen dazu gibt es beim Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvsr e.V.) sowie

beim Dachverband FairWertung e.V..

Umsonstläden

1999 eröffnete in Hamburg-Altona der erste Umsonstladen, mittlerweile gibt es Initiativen in ganz Deutschland. Das Prinzip: Jeder kann seine nicht mehr gebrauchten Sachen abgeben, andere Menschen können sich kostenlos Dinge mitnehmen. Nähere Informationen und eine Liste aller Umsonstläden finden Sie hier.

Kinderprojekt „Die Arche“

Die Arche engagiert sich in Deutschland, der Schweiz und in Polen für Kinder aus sozial benachteiligten Familien. Die Arbeit kann man auch mit Sachspenden unterstützen. Mehr Infos dazu unter:

kinderprojekt-arche.eu

Deutsche Kleiderstiftung

Die Stiftung sammelt in Kooperation mit Kirchen Altkleider, außerdem hat sie in vielen Städten Sammelcontainer aufgestellt. Nähere Informationen unter: kleiderstiftung.de

Oxfam Shops

Der gemeinnützige Verein Oxfam Deutschland hat bundesweit ein Netz an Shops gegründet, in denen Ehrenamtliche Second-Hand-Ware verkaufen. Mit dem Erlös finanziert die globale Nothilfe- und Entwicklungsorganisation ihre Projekte. Infos und Shopfinder unter: shops.oxfam.de

Die Heilsarmee

Die Heilsarmee betreibt in vielen Städten in Deutschland Kleiderkammern, Secondhandläden und auch Möbellager. Bedürftige oder sozial schwächer gestellte Menschen erhalten hier kostenlos oder für wenig Geld, was sie für ihr Leben brauchen, Langzeitarbeitslose finden durch ihre Tätigkeit in einigen der Einrichtungen eine Beschäftigung. Eine Liste mit Abgabestellen und weiteren Infos finden Sie hier.